BookGlutton macht Bücher mobil

Ein wichtiger Grund für den Erfolg von Plattformen wie YouTube, SlideShare oder im deutschen Sprachraum Statista ist, dass sie Content wie Videos, Dokumente oder Statistiken mobil und auf anderen Seiten „einbettbar“ gemacht haben. Der Content erhält also eine feste Adresse im Netz und kann dennoch überall hin transportiert und auf jeder Website angezeigt werden.

BookGlutton bietet nun Ähnliches für Bücher an. BookGlutton ist eine im Januar 2008 gestartete Plattform für das Lesen von Büchern, die es ermöglicht, beim Lesen Anmerkungen zu machen und sich mit anderen Menschen auszutauschen. Zitat aus der Selbstbeschreibung:

We believe firmly that people want to read, annotate and discuss, right there, immersed in the text. That’s the best time to talk about a book. We also respect the solitary side to reading: people should have the chance to tune out the community. We wanted it to be attractive, too; to be an experience. It was designed for the laptops people carry to their coffee shops, and meant for the network, not the desktop.

BookGlutton bietet nun also seit neuestem ein Widget an, um Bücher auf beliebigen Webseiten anzeigen zu lassen. Dadurch werden die Funktionalitäten der Plattform überall im Internet nutzbar. Man kann quasi eine Art Lese-Community bspw. auf dem eigenen Blog integrieren. Verlage können langfristig über solche Widgets überall im Internet Bücher verkaufen. ReadWriteWeb sieht folgende Vorteile:

The implications of social online book-reading are many-fold, for example, virtual book clubs and organizational uses. However, the benefit of the widget is that of exposure. For every book embedded on a blog, publishers get a wider audience and more marketing /sales opportunities as more people are exposed to their BookGlutton’d books

Ich habe das Widget mal mit Goethes „Werther“ (engl. Ausgabe) ausprobiert:

 

Eine detailliertere Erklärung des neuen Widgets bietet dieses Video (8 min.):

via: ReadWriteWeb