Erleben wir jetzt auf Facebook eine große Spam-Welle fremder Seiten?

Es gibt die Momente, in denen man sofort weiß, dass Facebook am großen Rad gedreht hat. Zuletzt war das bei mir im Oktober 2009 der Fall, als ich zum ersten Mal davon las, dass künftig jede Website eine Facebook-Seite sein können würde.

Als ich gestern Abend, d.h. vor 3 Stunden, nach Hause kam, war es wieder soweit. Facebook hat seine Seiten-Funktion massiv verändert und das wird uns noch lange beschäftigen. Das Arbeitsfeld von Community-Managern ist quasi über Nacht um ein Vielfaches erweitert worden. Jetzt kann man, was ja schon angekündigt war, Facebook-Seiten quasi als eigenen Account nutzen mit allen möglichen Funktionen inkl. Sichtbarmachung der Admins und einem eigenen Newsfeed. Dazu muss man die eigenen Seiten zunächst hier „upgraden“.

Was aber vorher nicht klar war, ist die Tatsache, dass Seiten nun auch auf anderen Seiten posten und kommentieren können. Nicht aber auf Personenprofilen. [Kommentare von Seiten funktionieren z.T. auch auf Personenprofilen.] Ich bin gespannt, wie Facebook beim Thema Spam konkret vorausgeplant hat, weil wir nun eine Welle von Werbeposts/-kommentaren erleben dürften, die Seitenbetreiber sich gegenseitig auf die Pinnwand schreiben … Letztlich wird es an den Community-Managern liegen, ob sie ihre Seite vollspammen lassen. Spam-Posts verschwinden ja dank Facebook-Algorithmus schnell im Strom, so sie da überhaupt erscheinen. Bei den Kommentaren hingegen ist Spam ohne Löschen nicht so leicht zu verhindern. Doch wo fängt Spam an …? Auf jeden Fall steht eines der Haupt-Diskussionsthemen der nächsten Tage jetzt fest …

Hier ein Beispiel für einen Kommentar einer Seite auf einer anderen Seite, der auch ausgeloggt sichtbar ist:

  • Ich bin so mäßig begeistert von der Funktion und da eher deiner Meinung. Die neue Funktion dürfte zu vielen unrelevanten „Facebook SEO“ Kommentaren führen vergleichbar mit dem was bereits jetzt in Blogs so existiert. Ich bin auch gespannt wie wir damit umgehen werden. Im Blog z.B. entfernen wir von Kommentaren die einen eindeutigen SEO Hintergrund haben aber vom Inhalt passend sind einfach den Link.

    Ein bisschen vertraue ich auch auf Facebook. Viele unrelevante Beiträge auf anderen Seiten dürften auf Dauer dem Edgerank schaden und so der Sichtbarkeit der Seite schaden. Wir werden sehen was hier noch so passiert.

    lg

    • Jedenfalls interessant zu beobachten, wo Fb welche Beiträge einrangiert … Da wird aber sicher auch noch viel geschraubt werden …

  • Wie lässt sich denn das Sichtbarmachen der Admins verhindern? Ich habe da nichts gefunden.
    Viele Grüße
    Annett

    • Man muss es erst extra einstellen. Es ist also in der Voreinstellung quasi schon verhindert.

  • Ah super, dachte schon dass dieser Aspekt bei dem ganzen Jubel unter geht. Hatte das gestern schon Sebastian diskutiert und bin auch skeptisch. http://www.facebook.com/FrischeFische/posts/189001071123332

  • Pingback: t3n-Linktipps: 2-Step-Login bei Google, Fanseiten-Spam, Twitter für Android, Social Media Skeptiker, Tetris-Brettspiel » t3n News()

  • Irgenwie habe ich schon vermutet, dass die eigene Timeline nicht ewig spamfrei bleiben wird. In den Kommentaren auf der Page von Frische Fische kam der Gedanke auf, dass „Spams“ im B2B-Bereich auch positiv sein könnten. Dagegen ist prinzipiell nichts einzuwenden und ich nehme auch gerne Anfragen an, aber dann bevorzugt per E-Mail.
    Neben meinem RSS-Reader nutze ich mein geschäftliches Profil hauptsächlich dazu, um Nachrichten verschiedener Blogs zu sammeln, und dies möchte ich gerne auch so beibehalten. Ich denke, für den B2B-Bereich ist die direkte Ansprache per Facebook-Nachricht oder E-Mail sowiso viel relevanter.