Mein Wort zum Sonntag ;)

Viele Bedenken der Internet-Skeptiker kann ich letztlich gut nachempfinden. Wenn ich mir überlege, wie stark sich mein Privatsphäre-Empfinden in den letzten 5 Jahren nur dadurch gewandelt hat, dass ich blogge und sehr aktiv im Netz und mobil unterwegs bin. Was nicht heißt, dass ich heute alles frei gebe, sondern dass ich die Außenwahrnehmung versuche bewusst zu steuern, was ein besserer Selbstschutz ist als die reine Entsagung, die ja zum einen gar nicht schützt und zum anderen aber auch viele Vorteile des Netzes verhindert. Gerade diese Gestaltungsmöglichkeit bleibt aber abstrakt, wenn die eigene praktische Erfahrung fehlt. Man müsste die Grund-Scheu weiter abbauen. Daher ist es bedauerlich, dass in Deutschland Risiken immer überbetont und von den Massenmedien in den Mittelpunkt gerückt werden, nur weil sie ein Geschäftsmodell-Problem mit dem Internet haben. Es bräuchte mehr positive Vorbilder.