Beispiel dafür, wie Musiker von vielen Labels beim Digital-Vertrieb über den Tisch gezogen werden

von Leander Wattig am 01/11/2012

Hier ein aktuelles trauriges Beispiel dafür, wie die Interessen vieler Musiker von manchen Labels mit den Füßen getreten werden und welch windige Methoden zur Anwendung kommen:

Tantiemen: Eminem und Universal einigen sich in Download-Streit

“Dabei machten sie sogar die bei physischen Tonträgern üblichen Abzüge geltend, etwa für ‘Verpackungskosten’ oder Urheberrechtsabgaben für ‘mechanische Vervielfältigung’. Selbst das aus Zeiten der Schellackplatten stammende Pauschale für auf dem Vertriebsweg zerbrochene Tonträger fehlte nicht.”

Es stehen noch mehr wilde Details in dem Artikel …

Voriger Beitrag:

Nächster Beitrag: